Lade Veranstaltungen

Auch heute noch ist das „Great American Songbook“, dieses Kompendium mit zahllosen amerikanischen Liedern aus verschiedenen Epochen, ein einmaliger Fundus für Musiker*innen – in den USA und anderswo auf der Welt. Auch die Zürcher Wahlberlinerin Lucia Cadotsch hat sich dieses Songbook einverleibt. Nicht aus der Distanz einer europäischen Sängerin der jüngeren Generation: Sie hat sich Zeit gelassen und intensiv nach Songs gesucht, die zu ihr passen. Wenn sie nun Evergreens wie „Strange Fruit“, „Moonriver“ oder das ihrem Trio den Namen gebende „Speak Low“ singt, dann klingen ihre Versionen so, als wären diese Songs ihre eigenen.

Ihr Retro-Futurismus könnte nicht funktionieren ohne ihre beiden Mitmusiker, den Kontrabassisten Frans Petter Eldh und den Tenorsaxofonisten Ötis Sandsjö. Mit den beiden schwedischen Expats in Berlin bringt Cadotsch den rhythmischen und harmonischen Flow der Lieder fast zum Stillstand und gibt so den Blick frei auf deren jeweiligen Kern. Erst dann, wenn der dynamische Prozess zur Ruhe gekommen, wenn die durch die Besetzung ohne Harmonieinstrument vorgegebene Linearität purer Klang geworden ist, klingen die Songs des Speak-Low-Trios authentisch, wahrhaftig und echt.

 

Ticket → SAAL: VVK 32,00 €

ermäßigt: VVK 24,00 €

Nürnberger Jazzmusiker e.V.: VVK 18,00 €

(Alle VVK-Preise zuzüglich Gebühren)

 

 

Der NUEJAZZ VVK beginnt ab dem 10.09.